Faq

Was ist OpenFood?

OpenFood ist eine offene, frei zugängliche Datenbank für Lebensmittel mit Barcode. OpenFood stellt ein leistungsstarkes API zur Verfügung, so dass es problemlos als Datenquelle in Web- und mobile Apps genutzt werden kann. OpenFood ist derzeit auf die Schweiz beschränkt, wird aber in naher Zukunft in andere Länder expandieren.

Wie garantiert OpenFood die Richtigkeit der Daten?

OpenFood zeigt Daten an, die sich auf der Verpackung des Produkts befinden. Alle Daten in der OpenFood-Datenbank, die sich nicht auf der Verpackung befinden, sind eindeutig als solche gekennzeichnet, und die entsprechende Quelle der Daten wird angezeigt. Aus diesem Grund kann OpenFood selbst keine Garantie für die Richtigkeit der Daten geben. Wir bemühen uns, die Daten genauso abzubilden, wie sie auf der Verpackung oder in anderen Quellen gefunden werden.

Wie sammelt OpenFood Daten?

OpenFood sammelt Daten auf zwei Arten - entweder auf eigene Faust, oder durch die Community. Wir arbeiten mit Detailhandelsunternehmen zusammen, die uns Zugang zu ihren Geschäften bieten, in welche wir Freiwillige schicken, um Photos von den Produkten zu machen, die wir danach in Text transformieren. Weiterhin fragen wir die Community an, Informationen über fehlende Produkte oder fehlende Daten bestehender Produkte in die Datenbank zu übermitteln, entweder über die OpenFood-Smartphone-App oder über den Community-Bereich auf unserer Website.

Wer ist hinter OpenFood?

OpenFood ist ein Projekt des Digital Epidemiology Labs an der EPFL. Es wird von der Kristian Gerhard Jebsen Stiftung gefördert.

Was ist das Ziel von OpenFood?

OpenFood ist auf der Idee aufgebaut, dass frei verfügbare, offene Daten die Innovation beschleunigen. Wir leben in einem Zeitalter der Daten, und die meisten Projekte wären nicht mehr möglich ohne Zugang zu Daten. So viele innovative Ideen werden im Keim erstickt, weil sie Daten benötigen, die nicht digitalisiert oder nicht zugänglich sind - oder beides - und wenn es um Nahrung und Ernährung geht, finden wir dies inakzeptabel. Das Digital Epidemiology Lab nutzt auch selber OpenFood-Daten für eigene Projekte.

Warum gibt es keine gesundheitlichen Empfehlungen?

OpenFood ist eine neutrale Datenquelle - wir wollen keine gesundheitlichen Empfehlungen machen. Wir laden Dritte ein, die OpenFood-Daten zu nutzen, um Projekte, Webseiten, Apps etc. zu erstellen, und welche solche Empfehlungen abgeben können. OpenFood selbst wird immer ein neutraler Datenanbieter bleiben.

Warum eine API? Können Sie mir einfach einen Datenabzug aller Daten geben?

Die OpenFood-Daten entwickeln sich ständig weiter, und eventuelle Fehler in Daten werden ständig korrigiert. Da wir eine leistungsstarke API bereitstellen, gibt es keinen Vorteil bei der Bereitstellung eines einmaligen Datenabzugs, der sofort nach der Erstellung veraltet wäre. Die Vorteile einer API sind zahlreich. Insbesondere ermöglicht es Entwicklern, OpenFood in ihre Anwendungen einzubauen, mit der Garantie, immer die neuesten Daten zur Verfügung zu haben. Weitere Informationen zur API finden Sie hier. Wenn Sie ein Entwickler sind, empfehlen wir Ihnen, unseren API Entwickler Newsletter zu abonnieren.

Wie kann ich zu OpenFood beitragen?

Wenn Sie zu OpenFood beitragen möchten, wenden Sie sich bitte an die Community-Seite, wo Sie uns helfen können, die Datenqualität zu verbessern. Wenn Sie daran interessiert sind, OpenFood in Ihr Land zu bringen, kontaktieren Sie uns bitte unter info@openfood.ch.

Ich habe noch Fragen - wen kann ich kontaktieren?

Wenn Sie allgemeine Fragen zu OpenFood haben, kontaktieren Sie uns bitte unter info@openfood.ch. Wenn Ihre Fragen in Bezug auf die API sind, kontaktieren Sie uns bitte (in Englisch) unter api@openfood.ch.